AlzheimerForum

       dot Übersicht dot Alzheimer Angehörigen-Initiative dot Impressum dot Kontakt dot

 
Freude erleben - trotz Alzheimer AAI-Logo

Wir helfen...   

... Angehörigen von Menschen mit Demenz
    Allzeit aktive Internet-Selbsthilfegruppe. Besuchen Sie uns

... Menschen, die sich beruflich mit dem Problemfeld Demenz auseinander setzen müssen

... Menschen die befürchten, an einer Demenz zu erkranken oder ihr vorbeugen möchten

... Menschen mit beginnender Demenz - nach der Diagnose

... Mitgliedern medizinischer Fachkreise

Zum AlzheimerForum:
Seit seinem Start 1998 ist sein Inhalt stark gewachsen. Obwohl es inzwischen vielleicht technisch nicht mehr auf dem neuesten Stand ist und viele Links nicht mehr funktionieren, lassen wir dieses Portal bestehen, da der Nutzen einer grundlegende Überarbeitung in keinem angemessenen Verhältnis zum Aufwand stünde. Zudem ist das AlzheimerForum der wichtigste Zubringer zu unserer Internet-Selbsthilfegruppe und online-Beratung. Zu nicht mehr zielführenden Links finden Sie mit den hier eingestellten Texten mit Google schnell die jetzt aktuellen Fundstellen im Web.

... und hier geht es zu den aktuellen Meldungen

Das Wichtigste:

dot Wir helfen umfassend:

Infos

dotAlzheimer-Anlaufstellen

dotEntlastungsangebote

dotGedächtnis-Ambulanzen

dotBroschüren

dotVeranstaltungen

Buchempfehlung:

Cover: Die Alzheimer - Krankheit - Das große Vergessen


Die Alzheimer-Krankheit - Das große Vergessen

Wissen, vorbeugen, behandeln,
mit der Krankheit leben

Dieses Pionierwerk, das im Jahr 2000 von der Wissen-schafts- und Medizin-journalistin Dr. Annelies Furtmayr-Schuh vollständig überarbeitet und erweitertet wurde, wird von der
Deutschen Alzheimer Gesellschaft empfohlen.

Rückentext und Rezensionen
Das Werk ist zwar nicht mehr im Handel erhältlich, aber die Alzheimer Angehörigen-Initiative e.V. (AAI), die den Restbestand vom Kreuz-Verlag erworben hat, verschenkt es als Dankeschön ab einer gewissen Spendenhöhe (15 €) an Spender, die mit iher Spende nicht nur die Arbeit der AAI (z.B. das AlzheimerForum) unterstützen sondern auch noch Ihren Horizont erweitern wollen.
Bitte überweisen Sie Ihre Spende stets unter Angabe Ihrer Postanschrift auf unser Konto Nr. 3376400 bei der Bank für Sozialwirtschaft (BLZ 100 205 00) bzw. mittels IBAN DE02 1002 0500 0003 3764 00 und BIC BFSWDE33BER.

------------------------
Weitere Buchempfehlungen
.

In eigener Sache:

Alzheimer Angeh.-Initiative:

dotHelfer gesucht

dotzur Mitarbeit im

dotAlzheimerForum

dotund der

dotAlzheimer
dotAngehörigen-
dotInitiative e.V.

dotAuszeichnungen

dotKontakt

dotAlzheimerForum

dotWerden Sie
dotMitglied in
dotunseren
dotMailinglisten

dotWerden Sie
dotMitglied in der
dotAlzheimer
dotAngehörigen-
dotInitiative e.V.

dotSpenden

 
dotAngehörigen von Menschen mit Demenz durch:
dotMenschen die befürchten, an einer Demenz zu erkranken oder ihr vorbeugen möchten
dotMenschen, die sich beruflich mit dem Problemfeld Demenz auseinander setzten müssen sowie Leitern von Selbsthifegruppen

 

dotMitgliedern medizinischer Fachkreise

 

Aktuelle Meldungen:

dotGeschrieben von: SowiTra � Institut für sozialwissenschaftlichen Transfer am 19.10.17

Logo SowiTraGesucht: Berufstätige pflegende Angehörige, die in einem Betrieb mit max. 25 Mitarbeitern arbeiten

Die Studie „Die Situation und Unterstützung von pflegenden Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Pflege und Beruf in kleinen und mittelständischen Unternehmen� hat das Ziel, Eckpunkte für eine Gestaltung "pflegesensibler Arbeitsbedingungen" zu entwickeln, die der Politik, Unternehmen, Verbänden und Gewerkschaften zur Verfügung gestellt werden können, um die betrieblichen Arbeitsbedingungen in kleineren Unternehmen pflegefreundlicher zu gestalten.
Dazu sucht das Institut für sozialwissenschaftlichen Transfer (SowiTra) noch Interviewpartner (m/w). Mehr dazu hier.

blank

dotGeschrieben von: KuKuK-TV-Team am 13.10.17

Logo KuKuK TVYouTube-online-Kanal: Trotz alters- und krankheitsbedingter Einschränkungen am sozialen Leben teilhaben!

KuKuK-TV ist ein digitaler Bürgerkanal von und für Menschen, die sonst eher nicht im Rampenlicht stehen. Deren Anliegen und Sichtweisen KuKuK-TV ins Zentrum. Um öffentliche Präsenz und Teilhabe zu erreichen, hatten Ältere sowie Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen die Idee dazu und gestalten den Kanal vor und hinter der Kamera stellt mit. Sie unterstützen dieses Anliegen, indem Sie KuKuK-TV schauen und bei Gefallen auch kostenfrei abonnieren. Sie werden dann automatisch über neu erscheinende Beiträge informiert.

blank

dotGeschrieben von: Jochen Wagner am 29.06.17

Logo Dialogforum DemenzPositionspapier publiziert: Demenz ist mehr als Pflege

Mit den im Positionspapier enthaltenen Vorschlägen möchte das Dialogforum Demenz zu einer umfassenden, interdisziplinär geführten Debatte beitragen, die über die Pflegepolitik hinausgeht.
Positionspapier öffnen

blank

dotGeschrieben von: Mechthild Rawert MdB am 03.02.17

Logo Dialogforum DemenzDie gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion Mechthild Rawert (Mitte) im Gespräch mit pflegenden Angehörigen der Alzheimer Angehörigen-Initiative e.V.Die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion Mechthild Rawert informiert sich vor Ort,
wo pflegenden Angehörigen von Menschen mit Demenz der Schuh drückt.

Schätzungsweise sind in Deutschland etwa 1,2 Millionen Menschen an Alzheimer erkrankt und die Tendenz steigt nicht zuletzt aufgrund des demografischen Wandels an. Zwar wissen wir alle, dass wir immer älter werden, doch möchte niemand so gerne daran denken, dass mit dem zunehmendem Alter auch immer häufiger Krankheiten und Beeinträchtigungen einhergehen können. Etwa 70 % aller an Demenz Erkrankten werden zu Hause durch Angehörige gepflegt. Durch die wachsende Zahl demenziell Erkrankter werden die Herausforderungen ihrer gesellschaftlichen Teilhabe aber auch der ihrer Angehörigen in Zukunft noch zunehmen. „Freude erleben trotz Alzheimer� ist das Motto der Alzheimer Angehörigen-Initiative, die sich regelmäßig im Nachbarschaftsheim Mittelhof e.V. in Zehlendorf trifft, um sich über das lange Zeit tabuisierte Thema Alzheimer in allen Aspekten auszutauschen. Am 30. Januar 2017 war ich ihr Gast. Mehr dazu hier

blank

dotGeschrieben von: Jochen Wagner am 14.12.15

Logo Dialogforum DemenzDie SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Ute Finckh-Krämer (Mitte) im Gespräch mit Rosemarie Drenhaus-Wagner, Erste Vorsitzende der Alzheimer Angehörigen-Initiative e.V.Überzeugungsarbeit: Zugehende Beratung (proaktive Kontaktaufnahme) hilft, frühzeitig Hilfe anzunehmen

Am 23.11.2015 besuchte die Bundestagsabgeordnete Frau Dr. Finckh-Krämer die fachlich geleitete Angehörigengesprächsgruppe ihres Wahlkreises. Einen informativen Bericht dazu finden Sie hier im Dialogforum Demenz.
Zum Abschluss resümierte Frau Dr. Finckh-Krämer, sie werde drei Punkte an die Gesundheitspolitiker in ihrer SPD-Fraktion herantragen:

  • zugehende Beratung ermöglichen, um im Spannungsfeld von Datenschutz und Aufklärung frühzeitige Annahme von Hilfe zu fördern
  • Prüfung veranlassen, dass Pflegeeinrichtungen wie z.B. die Kurzzeitpflege im Spannungsfeld von Selbstbestimmung und Fürsorge angemessen mit Menschen mit Demenz umgehen
  • Rahmenbedingungen schaffen, die im Spannungsfeld von Kosten und Nutzen die demenzfreundliche Ausgestaltung von Krankenhäusern begünstigen
blank

dotGeschrieben von: Jochen Wagner am 01.02.12PHINEO-Qualitätsempfehlung

AlzheimerForum besonders förderungswürdig

Als eine von bundesweit 13 gemeinnützigen Organisationen erhält die Alzheimer-Angehörigen-Initiative für ihr Engagement im Themenfeld Demenz die PHINEO-Empfehlung für besondere Wirksamkeit. Am 26.01.12 übergab in Stuttgart Renate Schmidt (BM'in f. FSFJ a.D. und langjährige Schirmherrin der DAlzG) die PHINEO-Auszeichnung feierlich dem Initiator des AlzheimerForums, Jochen Wagner. Dazu Dr. Andreas Rickert (Vorstandsvorsitzenden der PHINEO gAG): „Hochwertige Informationen für Laien und Experten, Online-Selbsthilfegruppen ohne öffentliche Zurschaustellung � die Alzheimer Angehörigen-Initiative Berlin zeigt, wie das perfekt unter einen Hut geht. Auf ihrer kostenlosen Austauschplattform, dem AlzheimerForum, werden Hilfesuchende von acht qualifizierten Ehrenamtlichen online beraten.� Mehr dazu...
pdf-DateiKurzcharakteristik, pdf-DateiProjektporträt, pdf-DateiPresseinformation

blank

dotGeschrieben von: Jochen Wagner am 05.03.08

VerständniskärtchenVerständniskärtchen: Eine wertvolle Hilfe im Alltag
Menschen mit Demenz verletzen leicht Konventionen, was zu problematischen Situationen führen kann.
Was tun, ohne den Kranken bloßzustellen?
Überreichen Sie das Verständniskärtchen und erleben Sie, die spontane Solidarität Ihrer Mitmenschen.
Die Verständniskärtchen im Scheckkartenformat legen wir unseren Spendern als Lesezeichen
in dem Buch Die Alzheimer Krankheit bei, das wir ihnen als kleines Dankeschön für eine Spende (ab 15 €) schenken.
Ihre Spende hilft uns, das AlzheimerForum, das Sie gerade besuchen, weiter zu pflegen und auszubauen.

Disclaimer  

PageRank Checker Seitenanfang |  Übersicht